So funktioniert’s

Tauschen statt Zahlen

Fragen Sie sich auch, wie das gehen kann?

Wie Sie ohne Geld Ihre Lebensqualität verbessern können?

Jeder kann vieles, das andere nicht können. Jeder macht manches gerne, was anderen keinen Spaß macht. So tauschen wir unser Können und unsere Fertigkeiten, unsere Vorlieben – auch Dinge werden getauscht – und zwar auf der Basis von Zeit. So kann jeder auch vergessene Fähigkeiten wiederentdecken und Neues ausprobieren. Tauschzeit Loisachtal fördert praktische Selbsthilfe, baut auf Eigenverantwortung, sozialer Einstellung und Nachbarschaftshilfe. Sie bietet die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und zu pflegen. Es ist unser Anliegen, Chancen in der näheren Umgebung zu nutzen. Sie können derzeit mit rund 60 Leuten aus Bad Heilbrunn, Benediktbeuern, Bichl, Penzberg, Iffeldorf, Sindelsdorf und Umgebung direkt tauschen. Auch mit anderen Tauschkreisen gibt es unkomplizierte Tauschmöglichkeiten. Die Tauschzeit Loisachtal gibt es bereits seit September 1997.

Alle Angebote und Gesuche werden regelmäßig im Markt-Blattl veröffentlicht, das es hier auf der Internetseite und bei den Treffen gibt. Die Einträge haben aus Gründen des Datenschutzes nur eine Kennziffer, über die man in der Teilnehmerliste Name, Ort, Telefonnummer und E-Mail-Adresse des Anbietenden oder Suchenden findet. Die Teilnehmerliste erhalten nur die angemeldeten Teilnehmer. Getauscht werden zum Beispiel Hilfe im Haus und im Garten, Kuchen backen, Schränke rücken, Kinder­betreuung oder Obst aus dem Hausgarten, auch Gegenstände kann man tauschen. Der Phantasie sind bei Angebot und Nachfrage kaum Grenzen gesetzt: Je mehr Menschen ihre Fähigkeiten einbringen, desto vielfältiger sind die Tauschmöglichkeiten. Dabei kann jede/r sein Guthaben dort eintauschen, wo er oder sie gerade mag. Es zählt die Zeit, die für eine Arbeit benötigt wird, ganz gleich, um welche Tätigkeit es sich handelt: 1 Stunde Unkraut jäten zählt gleich viel wie 1 Stunde Hilfe am PC, Holz stapeln, Schränke umstellen oder Hemden bügeln. Die kleinste Tauscheinheit ist die Viertelstunde.

Jeder Teilnehmer hat ein Tauschheft, in dem sowohl die erbrachten als auch die in Anspruch genommenen Stunden eingetragen werden und bei beiden Partnern mit der Unterschrift bestätigt werden. Jede Tauschaktion wird separat eingetragen.

Weder das Zeitguthaben noch die Zeitschuld dürfen 25 Stunden überschreiten, beim ersten Tauschheft sind es 10 Stunden. Dabei ist Geben und Nehmen gleich wichtig, damit das System funktioniert. Angesammeltes Guthaben oder Minusstunden können mit jedem Tauschpartner ausgeglichen werden, man braucht nicht mit der gleichen Person „hin- und zurücktauschen“ und der Ausgleich kann irgendwann während der Teilnahmezeit erfolgen. Es gibt keine zentrale Erfassung von Tauschaktionen oder persönlichen Kontoständen.

Teilnehmen kann jede und jeder, die nach diesen Ideen tauschen wollen und unsere Regeln anerkennen. Tauschzeit Loisachtal ist kein eingetragener Verein. Wir organisieren uns basisdemokratisch, über die Teilnehmerversammlung kann jeder Teilnehmer mitbestimmen.

Damit Tauschzeit Loisachtal organisiert werden kann (Erstellen der Teilnehmerhefte, Pflege der Homepage etc.), gibt jeder Teilnehmer einen jährlichen Verwaltungsbeitrag in Stunden, der in der Teilnehmerversammlung festgelegt wird.

 

Zur Beendigung der Teilnahme wendet sich der Teilnehmer an eine der für die Teilnehmerbetreuung zuständigen Personen und gibt sein Tauschheft zurück; der Kontostand sollte dann null Stunden betragen, also ausgeglichen sein.